Beim Haareschneiden
Beim Haareschneiden Abend mit Udo My Shanghai 1 Bankett Führerscheinprüfung Wilbert und Hugo

 

Home
Nach oben

So für alle die noch nie in China beim Frisör waren, nun eine kleine Beschreibung wie es geht.

Anette und ich hatten beschlossen, das wir nun endlich mal zum Frisör gehen sollten. Ich sah schon wieder aus wie ein langhaariger Bombenleger :-) Also haben wir ein von Bekannten empfohlenes Haarstudio aufgesucht.

Der erste Eindruck war schon echt angenehm. Hübsche Einrichtung, nette Leute die allerdings genauso viel Englisch sprachen wie ich Chinesisch. Nachdem Anette und ich nebeneinander Platz genommen hatten und die ersten Fragen nach Getränken und Literatur beantwortet waren ging es auch schon los. Zuerst wurden die Schultern und der Nacken massiert. (ca. 10 Minuten) Danach startet das Haare waschen. Es wird eine Flüssigkeit im Haar verteilt,  die sich durch die intensive Massage zu einem Schaum verändert. Man war das entspannend. Witziger Weise wurden auch gleichzeitig die Ohren mit eingeschäumt. Nach ca. 15 Minuten Massage geht es dann zum Ausspülen auf eine Liege in der man waagerecht liegt und plötzlich der Rücken und Po massiert wird. (Wie gesagt wir sind beim Frisör)

Nach dem Ausspülen und der damit verbundenen weiteren Kopfhautmassage geht es zurück auf den Stuhl, Man kann sich unsere erstaunten Gesichter nicht vorstellen, als dann mit Q-Tips noch schnell die Ohren geputzt werden.

Jetzt kommt das eigentliche Schneiden, durch Zeichensprache haben wir die gewünschten Längen festgelegt und auch die Scheitelfrage war zwischen allen klar. Das Schneiden ist eher unspektakulär bis auf die Tatsache das ca. alle 3 Minuten die einzelnen abgeschnittenen Haare aus dem Gesicht und vom Nacken entfernt werden. Anette hatte übrigens einen eigenen Haarhalter der dem Maestro die Haare hoch hielt.

Als Mann ist man ja in der Regel schneller fertig und so hatte ich die Chance nach dem Haaresschneiden und dem anschließenden nochmaligem Ausspülen 30 Minuten Rücken, Arm, Finger Gesicht und Nacken-Massage zu genießen.

Nach so ca. anderthalb Stunden in denen wir uns wirklich wohl fühlten kam dann allerdings der Schock an der Kasse.

Ich habe für uns beide jeweils 80 RMB bezahlt = etwa 9,--€ (in Worten neun Euro). Und das ist schon ein höherer Preis als sonst üblich, da der Laden zum gehobenen Standart zuzählen ist.

 

Zuletzt aktualisiert am : Samstag, 18 September 2004  Fragen zur Homepage bitte an Webmaster@anette-harald.de