Führerscheinprüfung
Beim Haareschneiden Abend mit Udo My Shanghai 1 Bankett Führerscheinprüfung Wilbert und Hugo

 

Home
Nach oben

Wer in Deutschland einen Führerschein hat, weis wie langwierig und teuer das ganze ist. Hier in China ist auch das, nun sagen wir mal, ... anders.

Nachdem mein vorläufiger Führerschein kurz vor dem ablaufen war, wurden die Regeln hier in Shanghai dahingehend geändert, dass zukünftig nur noch der normale, Chinaweit gültige, Führerschein möglich ist. Wie man den bekommt möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Zunächst beginnt die Vorbereitung, Ich habe einen Katalog mit 100 Fragen bekommen die ich lernen musste um für die theoretische Prüfung vorbereitet zu sein. Dabei war ich dann doch recht zuversichtlich, da ich ja schon 1 Jahr hier fahre und daher alle Regeln kennen sollte. Doch dann der Schock.... Therorie und Praxis sind hier himmelweit auseinander. Zum Beispiel lautete eine Frage:

"Sie stehen an einer Ampel und wollen links abbiegen. Die Ampel wird grün was machen Sie ??"

  • Antwort A: Ich fahre sofort schnell los und bin vor dem Gegenverkehr durch.
    (So machen wir das alle hier)
  • Antwort B: Ich kämpfe mir hupend den weg durch den entgegen kommen Verkehr.
    (Tja dass stimmt wenn man nicht schnell genug war, siehe Antwort A)
  • Antwort C: Ich warte bis der entgegenkommen Verkehr durch ist und fahre dann.
    (Das wäre die richtige Antwort gewesen, aber ehrlich das macht hier kein Mensch !!)

Da stand ich nun ziemlich verdutzt da. Also habe ich um nicht alle Fragen zu lernen die Strategie entwickelt, alle unwahrscheinlichen Antworten oder das genaue Gegenteil der hiesigen Verkehrsgewohnheiten als theoretisch Richtig anzunehmen.

Dann sind wir also eines schönen Tages aufgebrochen um bei der Verkehrspolizei den Führerschein zu beantragen.

Zuerst natürlich der administrative Teil, Formulare ausfüllen, Fotos machen, Gebühren bezahlen und viele rote Stempel abholen. Fast also wie in Deutschland. Dann kommet der Gesundheitscheck. Natürlich ein Sehtest, dann ein Farbtest, wobei ich die Testerin fast in den Wahnsinn trieb, als ich durch meine leicht verschmutzte Brille bei einer bestimmten Farbe immer auf Orange bestand. In Wahrheit soll es aber Gelb gewesen sein. (schmutzig Gelb vielleicht ??) Dann auch noch ein Hörtest.

Soweit so gut, dann jedoch ging es richtig los. Zunächst ein EKG, wobei man mit entblößtem Bauch auf einer Liege sich befindet, und jeder der draußen lang geht durch die offene Tür reinschaut. Besonders gern bei Lao Wai's. Dann noch Blutdruck messen und die Kraft der Hände und Arme, sowie Größe und Gewicht. Wobei bei mir auf die Gewichtsmessung verzichtet wurde. (Hatten die Angst um ihre Waage oder sah man mir an dass ich das vorgeschriebene Mindestgewicht aufbringe :-) Jedes Mal wenn ein Test erfolgreich war wurden dann die entsprechenden roten Stempel aufs Formular gedrückt. Später habe ich dann erfahren das ein Kollege von mir fast den Führerschein nicht bekommen hätte, da er zu groß war. Mit 2,06 Metern liegt man außerhalb der chinesischen Norm.

Dann ging es weiter zur theoretischen Prüfung. Dazu sitz man an einem Terminal und muss die richtigen Lösungsbuchstaben auf eine Tastatur eintippen. Mit der oben genannten Strategie bin ich dann auch super durchgekommen und hatte nach 5 Minuten die Prüfung bestanden. Neben mir waren einige Chinesen die nicht so erfolgreich waren. Die dürfen dann erst am nächsten Tag zum erneuten Test kommen, in Deutschland dauert dass glaube ich rund ein Monat.

Noch schnell zur Ausgabestelle, und innerhalb von einer Stunde hatte ich meinen chinesischen Führerschein für ungefähr 20 Euro. Wieso geht so was nicht auch in Deutschland.

So das wars.

 

Zuletzt aktualisiert am : Samstag, 18 September 2004  Fragen zur Homepage bitte an Webmaster@anette-harald.de